Neuigkeiten
Über uns
Veranstaltungen
Die Salsa-Parties
Aktuell
Tanzkurse
Fotos
Newsletter
Salsa Live
Unsere DJs
Caderas Calientes
Die Kulturwerkstatt
Weitere Web-Sites
Partnerschaften
Kontakt & Impressum

     
 

Die Salsa-Tanzformation "Caderas Calientes"

Der Gruppenname "Caderas Calientes" bedeutet "Heiße Hüften" und ist natürlich mit einem (auch selbstironischem) Augenzwinkern zu verstehen.

Trainer und Tänzer/innen gesucht!

Leider ist die Gruppe derzeit im Wartezustand, da einige Tänzerinnen und Tänzer ausgestiegen (z.B. wegen Wegzug) sind und vor allem auch ein Trainer fehlt. Also: Trainer und Tänzer sowie Tänzerinnen meldet Euch, damit es wieder weitergehen kann!

Letzte Choreographie 2009/2010

2009 und 2010 entstand eine ungewöhnliche Choreographie, die Tanzstile aus New York und Kuba vereint und deren Musik und Kostüme die Zuschauer ein wenig überraschen mögen. Entwickelt und choreographiert wurde sie von Christof Sobek und Partnerin. Die Premiere war beim Ball der Tanzinitiative Wilde Füße in Paderborn-Wewer am 20.3.2010.

Caderas Calientes 2010

Die Choreographie wurde "En otros tiempos - In alten Zeiten" genannt. Salsa heißt wörtlich übersetzt "Soße". Was aber die Zutaten für diese Soße sind und die Geschichte dahinter, ist vielen nicht bewusst. Salsa kann als eine Fusion von alten europäischen Hoftänzen, afrikanischen Rhythmen und dem amerikanischen Big Band Jazz angesehen werden. Und so beginnt die Musik mit der 40. Sinfonie von Mozart. Es geht über zum Salsa-Tanz und schließlich wird "Rueda de Casino" getanzt, der rasante Kreistanz aus Kuba, wo bestimmte Figuren mit fliegendem Partnerwechsel getanzt werden. Passend zu dem Ausflug in die Geschichte wurden neue aufwändige Kostüme in einem "barocken" Stil entworfen.

Umso trauriger ist, dass diese wunderbare Choreo nicht öfter aufgeführt werden konnte, da es zur Zeit an Tänzern/innen und einem Trainer fehlt.

Obige Fotos: Susanne Lohmann, Frank C. Pawlak, Tanzinitiative Wilde Füße Paderborn e.V., aufgenommen beim "Ball der Wilden Füße" 20.3.2010.

Choreo "Bicolor" - 2008

Zwei Paare der Salsa-Tanzformation "Caderas Calientes" ließen sich in 2008 von einer farbenfrohen Gemäldeausstellung des Salsa-Clubs inspirieren zu einer neuen Choreographie. Sie nannten ihre Salsa-Tanzpräsentation „Bicolor“, also "zweifarbig". Es steht für die 2 verschiedenen Geschlechter Mann und Frau beim Paartanz, sowie für 2 der Stile von Salsa-Musik und -Tanz, die sich in Kuba und New-York entwickelt haben. Zwei-farbige Damen und Herren mixen dabei munter ein bißchen New-York-Style und kubanische Rueda auf moderne Art zusammen.


Caderas Calientes 2008: Caderas Calientes 2008 Caderas Calientes in der Kulturwerkstatt, Varieté-Nacht 2007: Caderas Calientes in der Kulturwerkstatt, Varieté-Nacht 2007

Choreographie "Kuba Spezial" - 2007

Im Jahr 2007 hat die Gruppe ein neue große Choreographie einstudiert. Sie wurde entworfen von dem Profi-Tänzer Guillermo González Rondón aus Kuba. Sie beginnt mit einer kubanischen Rumba, geht über in Cha-Cha-Cha und Son und steigert sich dann in eine rasante Rueda zur Musik der berühmtesten kubanischen Band "Los Van Van". Guillermo kombinierte eine abwechslungsreiche Folge von z.B. Rueda-Figuren, die auch die Salsa-Experten noch nicht oft gesehen haben. Mit viel Engagement trainierte er die Gruppe. Die Trainingsarbeit wurde von Nicole Kuczmera weitergeführt.

Caderas Calientes im Revue-Look, Varieté-Nacht 2007

Ein herausragendes Ereignis für die Tänzer waren die Auftritte bei den 4 Paderborner Varieté-Nächten im November 2007. Die Varieté-Nächte standen unter dem Motto der guten alten Samstag-Abend-Fernsehshows. Dabei spielten die "Caderas" das Fernsehballett und überraschten mit ihrem neuen Revue-artigen Look.

Caderas Calientes 2005

Bis zum Jahr 2005 hatte die Gruppe eine besonders internationale Besetzung Die Tänzer kamen aus verschiedenen Ländern der Karibik, Südamerika und Europa und leben in der Region Paderborn und Bielefeld. In 2005 waren sie eine der Gruppen, die beim ersten Rueda-Festival in Köln auftraten.

Caderas Calientes, bei 'Die Kulte tanzt' 2005

Die Trainer: Nicole und Bariggi Die Gruppe wurde in der Vergangenheit geleitet und trainiert von Nicole Kuczmera und Baris "Bariggi" Güldali. Sie entwickelten auch die Choreografien und wählten die Musik aus, die speziell an die Einstudierung angepaßt wurde. Auch die Kostüme werden mit viel Liebe entworfen.

Die Choreografie "Sonfo" enthält als Hauptteil eine kubanische "Rueda de Casino". Die Musik dazu ist der Titel "Sonfo" und stammt von der Afro-Salsa-Band "Africando". Sie soll uns an Afrika erinnern: der Kontinent, der uns die Rhythmen der Salsa geschenkt hat. Als Intro gibt es weitere kubanische Tänze: Mambo und Cha-Cha-Cha.

In 2004 tanzten die Caderas Calientes beim Carnival der Kulturen in Bielefeld. Mit der Parade tanzten sie durch Bielefelds Straßen und schließlich bei der Abschluss-Performance auf der Bühne im Ravensberger Park.

Caderas Calientes beim Carnival der Kulturen in Bielefeld 2004

Rueda de Casino

"Rueda de Casino" ist ein rasanter Gruppen-Tanz aus Kuba. "Rueda" heißt "Kreis" und "Casino" kommt vom Ursprung des Tanzes in den exklusiven Clubs Havannas in den späten 50er Jahren. "Rueda de Casino" ist heutzutage eine weltweit beliebte Form des synchronen Tanzens in einer Gruppe. Es gibt spezielle Figuren mit mehr oder weniger standardisierten Namen. Sie werden von einem Ansager ausgerufen und dann mit wirbelndem Partnerwechsel im Kreis getanzt.

In unserer Rueda werden jedoch die Figuren nicht (wie sonst üblich) spontan vom Ansager zusammengestellt, sondern sie wurden speziell auf die Struktur der Musik abgestimmt und zu einer Folge mit gewisser Steigerung inszeniert.

Im Jahr 2004 tanzte die Gruppe mit einer Rekord-verdächtigen großen Zahl von 12 Paaren! Der dabei entstehende sehr große Kreis wurde dann sogar in zwei ineinandergeschachtelte Kreise aufgeteilt.

Caderas Calientes Maxiversion

Wie es begann

Die Salsa-Tanzformation entstand bereits im November 2002 aus einem Tanzprojekt des Paderborner Tanzhauses e.V. Damals kamen vierzehn Tänzerinnen und Tänzer zusammen, um eine Choreographie zu erarbeiten mit Figuren der kubanischen Rueda-, des New York-Style und Open-Shines. Nach einem viermonatigen Workshop präsentierte die Tanzgruppe erstmals ihr Ergebnis. Die Gruppe tanzte in passenden Kostümen die abwechslungsreiche Choreographie zum Thema eines berühmten Liedes von Ruben Blades: "Pedro Navaja". Dort streicht der durch Verbrechen reich gewordene Gangster Pedro durch die nächtlichen Straßen. Bewaffnet mit einem Messer ist er stets in Deckung vor der Polizei. Auf einsamer Straße begegnet er einer aufgedonnerten Prostituierten. Er sticht sie nieder, aber sie schafft es trotz der tödlichen Verletzung Pedro mit ihrer Pistole zu erschießen. Niemand bemerkte das Drama, nur ein Betrunkener entwendet Pistole, Messer und Geld und geht: "Wer zuletzt lacht, lacht am besten!"

Caderas Calientes tanzen den Pedro Navaja

Weitere Aktivitäten

Die Mitglieder der Tanzformation sind natürlich unheilbar vom Salsa-Virus befallen, was sich auch in ihren weiteren Aktivitäten ausdrückt:
sie

  • geben Salsa-Tanzunterricht
  • legen als Salsa-DJs auf
  • organisieren Salsa-Parties
  • veranstalten Salsa-Konzerte
  • informieren Euch über Salsa im Internet
  • reisen durch Deutschland und Europa zu Kongressen, Festivals, Salsa-Schiffen, Salsa-Musicals oder auch bis nach Kuba

Kontakt: siehe Kontaktseite